Grundidee

 

Wir wollen Kinder und Familien eine flexible Betreuung anbieten, die vor und nach der Schule sowie teilweise in den Ferien angeboten wird.

Damit wollen wir den Bedürfnissen der Familien gerecht werden, um ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen und so für die Entlastung in der Bewältigung des Alltags zu sorgen.

Im Vordergrund steht für uns das Wohlbefinden des Kindes mit dem Ziel von Bildung, Erziehung und Betreuung. Daher arbeiten wir eng mit den Eltern und der Grundschule zusammen.

 

Auftrag

Die Betreute Grundschule hat vorrangig einen Betreuungsauftrag. Das bedeutet, dass wir auf die Einhaltung des individuellen Tagesplans der Kinder achten und unsere Betreuungszeiten für Kinder an dem Zeitbedarf vor und nach der Schule und in den Ferien ausrichten.

 

Ziele

 

·         Kinder sollen sich wohlfühlen und Vertrauen zu uns haben. Das heißt für Betreuer, Zuwendung und Aufmerksamkeit geben. Sich für jedes Kind Zeit nehmen und für die Kinder ein offenes Ohr haben.

·         Jedes Kind als Individuum sehen und dann die Bedürfnisse erkennen und situationsgerecht erfüllen.

·         Die Kinder sollen sich selbstständig organisieren können.  Um dies zu unterstützen, werden die Kinder motiviert, Verantwortung im Tagesablauf zu übernehmen.

·         Die Sozialkompetenz soll gefördert werden, indem wir die Kinder bei der Konfliktlösung unterstützen sowie gemeinsam mit ihnen Regeln aufstellen und diese einhalten.

Konzeptionelle Schwerpunkte

Betreuung, Bildung und Erziehung

 

Die Betreute Grundschule hat vorrangig einen Betreuungsschwerpunkt.

Das bedeutet, dass wir auf die Einhaltung des individuellen Tagesplans der Kinder achten und unsere Betreuungszeiten für die Kinder an dem Zeitbedarf vor und nach der Schule und in den Ferien ausrichten.

Vorrangig hierbei ist es, eine stabile soziale Beziehung zwischen Kind und Kind, Kind und Betreuerin sowie Eltern und Betreuerin zu schaffen.  Dies gilt als stabile Grundlage für den Bildungsprozess der Kinder.

Die Kinder sollen sich in erster Linie in der Betreuung wohl fühlen, geschaffen durch eine entspannte Atmosphäre von Toleranz, Gewaltfreiheit und sozialem Miteinander.

Sie sollen eigene Fähigkeiten an sich entdecken und entwickeln, um sich so in der Gegenwart und in der Zukunft handlungsfähiger und selbstständiger zu fühlen.

Zum Erlernen dieser Fähigkeiten steht für uns das „Freispiel“ im Vordergrund:

Die Kinder beschäftigen sich selbstbestimmt.

Sie entscheiden ihrem Entwicklungsstand entsprechend, welche Spiele sie auswählen.

Sie entscheiden über ihren Spielpartner, über die Spieldauer und den Verlauf.

Sie können ihren Bedürfnissen, Fähigkeiten, Stärken und Interessen nachgehen.

 

Sich für eine Tätigkeit zu entscheiden und sich selber zu beschäftigen, führt zu einer immer größeren Selbstständigkeit.  Die Kinder lernen aufeinander zuzugehen, Kontakt aufzunehmen und sich mit anderen auseinanderzusetzen. Toleranz wird geübt, denn im Gruppenspiel müssen Spielregeln beachtet werden, es muss geteilt und sich durchgesetzt werden.  Das freie Spiel fördert die Kommunikation, und alltägliche Eindrücke können verarbeitet werden.

Damit ermöglichen wir einen Weg zur Entwicklung einer starken  gefestigten Persönlichkeit.